Leider gibt es schlechte Neuigkeiten.

Vor dem Hintergrund der weiter ansteigenden Zahl infizierter Menschen im Land und auch der jüngsten Entwicklung in unserer Region haben wir uns entschieden, die Veranstaltung abzusagen.

Die weitere Entwicklung ist nicht vorherzusehen und damit auch nicht, welchen Risiken wir die Teilnehmer – mittelbar weitere Personen – und natürlich auch uns selbst am 19.4. aussetzen würden.

Wir danken herzlich allen, die bereits bei den Vorbereitungen dabei waren und/oder das Event mit Herzblut und Freude unterstützt haben und setzen auf Euer Verständnis.

Selbstverständlich werden wir die bereits gezahlten Startgelder zurücküberweisen.

Wir hoffen, dass ihr trotzdem nächstes Jahr wieder dabei seid.

Der LC80- Vorstand

 

Hintergrund:
Werner Beisiegel war der „große Gründervater“ des Vereins. Er war der maßgebliche Initiator bei der Vereinsgründung im Jahre 1980 und dann 20 Jahre lang bis zu seinem Tod der große Motor, Antreiber, Macher, Kümmerer, natürlich auch Vorsitzende etc. … Ohne Werner Beisiegel hätte es diesen Verein so nie gegeben. Unter ihm erlebte der LC 80 in den 90-er Jahren seine größte Blüte, sowohl im läuferischen Bereich als auch im damals neu aufkommenden Triathlon-Bereich.
Zu Werners Ehren wurde dann im Jahre 2002 – also schon 2 Jahre nach seinem Tod – der Werner-Beisiegel-Gedächtnis-Lauf ins Leben gerufen.
Die ersten Auflagen des Laufs fanden noch in Winzenheim statt. Die Strecke musste im Laufe der Jahre immer wieder geändert werden. Die Resonanz mit nicht sonderlich ansprechender und teils sehr anspruchsvoller Streckenführung war akzeptabel, wenn auch nicht gerade überwältigend.
Bedingt durch den Bau der neuen Umgehungsstraße über den „Hungrigen Wolf“, die unsere damalige Laufstrecke gekreuzt hätte, war im Jahr 2008 erneut eine Streckenänderung notwendig geworden.
Der Wechsel auf die neue Strecke in Bad Münster am Stein-Ebernburg zeigte sich als absoluter Glücksgriff. Diese zum einen landschaftlich äußerst ansprechende Strecke unterhalb des imposanten Rotenfels und zum anderen – sportlich gesehen – auch flache und schnelle ebene Strecke auf dem RWE-Radweg zwischen der Friedensbrücke bei Ebernburg und dem Staussee bei Oberhausen kommt bei den Läufern bestens an und erfreut sich Jahr für Jahr großer Beliebtheit. Kenner bezeichnen die Strecke als eine der schönsten Laufstrecken Deutschlands.
Es werden Strecken von 5, 10 und 21,1 km (Halbmarathon) angeboten.
Die Strecke ist DLV-vermessen und somit bestenlistenfähig.
Seit 2010 werden auch wieder Bambini- und Schülerläufe angeboten.
Seit 2012 ist die Strecke offiziell durch den DLV vermessen und somit auch bestenlistenfähig.
In 2013 musste der Lauf wegen umfangreicher Baumaßnahmen abgesagt werden.
Seit 2014 findet der Werner-Beisiegel-Gedächtnislauf wieder statt